Die Iden des März

Jedes Mal wenn der März kommt
erinnere ich mich des Gedichtes von Kavafis
An Cäsar der gewarnt wurde,
Wie schade, sage ich, dass für keinen von uns
Ein Bote kommt um uns vom Pöbel zu retten
Um uns ein Zeichen von Zukunft zu geben

Wie schade, sage ich, dass wir als einfache Sterbliche
Weit entfernt von Größe und siegreichen Kämpfen
Von römischen Triumphen in Hippodromen
Aber wie gut dass wir keine Vorzeichen brauchen
Und niemand uns dazu für fähig hält

Jedes Mal wenn der März kommt
weiß ich, dass in meinem Leben alles glatt geht
Ohne Zeichen und wichtige Vorahnung
Und wenn ich mich des Gedichts von Kavafis erinnere
freue ich mich am Ende trotz des anfänglichen Kummers
Athen, 5.3.1993

-Der griechische Dichter Konstantinos Kavafis (1863–1933) schrieb ein Gedicht mit dem Titel "Die Iden des März".

Übersetzt von Marion Schulz-Gahmen